Sommerzeit

Die Kontaktstelle ist ab sofort wieder zu erreichen - per E-Mail und auch telefonisch: 0177/8808290.

Wir sind zur Zeit dabei, unseren E-Mail-Verteiler zu überarbeiten. Wünsche und Veränderungen können Sie uns gerne mitteilen.

Viele herzliche Grüße und noch eine schöne Sommerzeit

wünscht Ihnen das AHF-Team

 

 

Für weitere Infos auf das Bild klicken
Für weitere Infos auf das Bild klicken

Bis zum 30. September 2021 bewerben und einer der 14 Pilotstandorte des Projekts „Familienleben & Digitalisierung“ werden

Möchten Sie sich als einer der 14 durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration geförderten Pilotstandorte bewerben?

 

Dann sind Sie hier genau richtig:

  • Laden Sie die untenstehende Bewerbungsvorlage runter (PDF Dokument).
  • Füllen Sie das PDF mit Ihren Angaben aus.
  •      Senden Sie das ausgefüllte PDF  bis zum 30. September 2021 als Anhang per E-Mail an Claudia Zeber // E-Mail: c.zeber@hdv-ffm.de

Download
AHF_Bewerbung Pilotstandorte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 846.4 KB

Alle Informationen bezüglich der Voraussetzungen und Leistungen für die Bewerbung als Pilotstandort sind hier auch nochmal zusammengefasst:

Download
Präsentation Pilotstandorte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 468.0 KB

ZEITPLAN

 

AUSBLICK

Am 17.11.2021 findet der 1. Fachtag zu folgendem Thema statt:

PRÄSENZ DER FAMILIENBILDUNG IM NETZ
Wie präsentieren wir uns in der digitalen Welt und wie werden wir gesehen und gefunden?

Mitte September versenden wir das Save the Date für den Fachtag.

Abschied und Neubeginn

Neue Besetzung in der AHF

Doris Niebergall: Nach 10 Jahren Arbeit in der Qualifizierung, der Netzwerk- und Kontaktstellenarbeit beende ich meine Tätigkeit für die Arbeitsgemeinschaft Hessische Familienbildung (AHF). Ich bedanke mich für die stets gute Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, für viele freundliche Begegnungen, für gemeinsames Lernen, für die Engagiertheit der Kolleginnen und Kollegen aus dem Fachfeld und das gemeinsame Arbeiten mit den AHF-Sprecherinnen. Ich freue mich sehr, dass ich die Arbeit ab dem 1. Juli 2021 an meine Kollegin Stefanie Brkic weitergeben werde, die die einzigartige Arbeit der AHF für die hessische Familienbildung, für die Akteure im Fachfeld und damit auch für die Familien mit Schwung und Freude weiterführen wird.  

Stefanie Brkic: Familienbildung ist für mich eine Herzenssache… . Ich habe Pädagogik und Romanistik (M.A.) an der Goethe Universität in Frankfurt studiert und war zunächst in der ambulanten Familienhilfe tätig. Das Fachfeld Familienbildung habe ich für mich entdeckt, als ich 2012 selbst Mutter wurde. Nichts konnte mich auf diese Umbruchphase, auf den Prozess des Mutter- und Elternwerdens richtig vorbereiten. Umso dankbarer war ich für die Angebote der Familienbildung: für den Austausch, die Begleitung und das gute Gefühl, dass ich nicht allein war mit meinen Problemen, Sorgen, Unsicherheiten. Und mir wurde bewusst, wie unglaublich wichtig es ist, Menschen in allen Lebensphasen, vor allem in den Umbrüchen, zu begleiten und zu bestärken, sie dort abzuholen, wo sie stehen und immer wieder neue Wege zu finden, in Verbindung zu gehen. Und ich entschied mich, mich auch beruflich in das Fachfeld der Familienbildung zu begeben. Ich bin nun seit 2013 mit großer Freude in der Familienbildung tätig – ich koordiniere und leite Eltern-Kind-Gruppen und offene Treffs, organisiere Infoabende zu verschiedenen Themen und betreibe Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit. Und ich bilde mich weiter: 2019 zur Elternbegleiterin und seit 2020 zur GfG-Familienbegleiterin ® bei der Gesellschaft für Geburtsvorbereitung, Familienbildung und Frauengesundheit (mal sehen, was als nächstes kommt ;)). Die AHF habe ich in den vergangenen Jahren als Teilnehmerin kennen und schätzen gelernt. Für mich wird durch die AHF die Quintessenz von Familienbildung zusammengebracht: Vernetzung und Qualität. Ich freue mich darauf, die Qualifizierungs- und Kontaktstellenarbeit mit viel Engagement und Begeisterung weiterzuführen.

 

Neues von der AHF: Handreichung zur Planung und Umsetzung von digitalen Eltern-Kind-Angeboten in der Familienbildung zum Download

Familienbildung lebt von Begegnung und Begleitung, von Beratungs-, Bindungs- und Vernetzungsangeboten.  Wie lässt sich dies in Zeiten von Corona

erfolgreich umsetzen?

 

Hier leisten digitale Formate gute Dienste. Sie ermöglichen verlässliche und regelmäßige Treffen und offene Angebote auch dann, wenn physische Distanz erforderlich ist. Aus diesem Grund hat die AHF eine Handreichung herausgegeben. Sie liefert für den Bereich der Eltern-Kind-Kurse praxisnahe Ideen und gut umsetzbare Handlungsempfehlungen. Dabei stehen folgende Kernpunkte im Fokus:

  • Umsetzen von Konzeptelementen der Eltern-Kind-Angebote in digitalen Formaten
  • Entwicklung von neuen adäquaten Lösungen
  • Methodik und Didaktik, technische Ausstattung und Datenschutz
  • Anknüpfen an bewährte familienbildnerische Prinzipien im Eltern-Kind-Setting

 Ablaufpläne, Leitfäden und praxisorientierte Tipps machen Lust auf das Planen und Umsetzen von Eltern-Kind-Angeboten unter den besonderen aktuellen Bedingungen.

 

Alle Unterlagen stehen Ihnen zum Download kostenfrei zur Verfügung.

 

Die Handreichung finden Sie unter dem Reiter Handreichung Digitale Eltern-Kind-Angebote.

 

Weitere Arbeitshilfen sind die reichhaltige Ideensammlung mit bereits erprobten Angeboten "Konzept-Ideen für Eltern-Kind-Gruppen" sowie die zwei Formblätter "Eltern-Kind-Gruppe" und "Digitale Eltern-Kind-Gruppe", die Ihnen als Hilfe für die Planung dienen können.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Umsetzen!