Qualifizierungen 1. Halbjahr 2022

Untenstehend finden Sie die Informationen zu den kostenlosen Qualifizierungsmaßnahmen des Projekts „Familienleben & Digitalisierung“ im 1. Halbjahr 2022. Ab jetzt ist die verbindliche Anmeldung per E-Mail oder direkt über den entsprechenden Anmeldebutton möglich. Wir freuen uns auf Sie!
Das AHF-Projektteam

 

Medienprojektzentren Informationsveranstaltung
„Vorstellung der Arbeit der (MOK)“

 

  Beendet - weitere Infos demnächst im Wissenspool

Referent:innen
Leitungskräfte der MOK Rhein-Main, Fulda, Kassel und Gießen

Termin
Dienstag, 08. März 2022 // 15:00 – 16:30 Uhr     

Teilnehmer:innenzahl

unbegrenzt

Anmeldung
Hier finden Sie den Anmeldebutton mit dem Ersatztermin.

Kurzbeschreibung      

Die Medienprojektzentren Offener Kanal in Kassel, Gießen, Rhein-Main

(Offenbach/Frankfurt) und Fulda der Medienanstalt Hessen sind erfahrene

Plattformen der praktischen Medienbildung.

Im Rahmen der Infoveranstaltung stellen die Medienprojektzentren ihre

Standorte und Teams vor sowie die zahlreichen Möglichkeiten der

Zusammenarbeit mit den MOKs im Rahmen des Projekts. Dazu gehören:

  • Angebotspakete für Familien buchbar durch Familienbildungseinrichtungen
  • Medienpraktische Qualifizierungen von Fachkräften der Familienbildung zur eigenständigen Durchführung von Familienangeboten zur Stärkung der Medienkompetenz von Familien
  • Entwicklung von Videomaterial zum Ausbau der digitalen Präsenz ihrer Einrichtung
  • Technische Unterstützung vor Ort

Workshop „Instagram kennenlernen – Basiswissen um starten zu können“
                                                                            Nur noch 2 Plätze frei
!

Referentin
Emilia Herden, Familienbildungsreferentin

Termin
Mittwoch, 15. Juni 2022 // 09:30 – 11:30 Uhr         

Teilnehmer:innenzahl

begrenzt

Anmeldung
Verbindliche Anmeldung per E-Mail unter 
c.zeber@hdv-ffm.de

Kurzbeschreibung      

Sie wollen gerne einen Instagram Account für Ihre Einrichtung anlegen? Sie wissen aber nicht genau, wie Sie starten sollen und was es dafür braucht, um ein Instagram Profil mit Inhalten zu füllen? Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für Sie. Gemeinsam erstellen die Teilnehmenden einen Testprofil und klären auf dieser Basis die Grundlagen:

  • Wie lege ich ein Instagram Profil an - worauf muss ich achten?
  • Wie formuliere ich eine ansprechende Profilbeschreibung?
  • Was sind Hashtags (#) und wie wähle ich sie sinnvoll aus?
  • Welche Formate gibt es auf Instagram (Beitrag, Story, Reels, etc.) und wie lade ich entsprechende Texte, Fotos und Videos hoch?
  • Wie kann ich so effektiv wie möglich das Instagram Profil mit Inhalten
    füllen und unsere Angebote kommunizieren?

 

Workshop „Auf Social Media sichtbar werden – Ideen finden

und Inhalte gestalten“

Beendet - Die Videomittschnitte und Arbeitsmaterialien
finden Sie
im Wissenspool!

Referentin

Anne Häusler, Expertin für Kommunikation und Marketing

Termin

Mittwoch, 09. Februar 2022 // 09:30 – 13:30 Uhr  

Teilnehmer:innenzahl

begrenzt

Anmeldung  
Verbindliche Anmeldung per E-Mail unter 
c.zeber@hdv-ffm.de

Kurzbeschreibung      

Teilnahmevoraussetzung ist es, bereits ein Instagram Profil zu haben und auf Instagram aktiv zu sein. In diesem Workshop geht es darum, die Teilnehmenden mit dem nötigen Wissen und Handwerkszeug auszustatten, um den Instagram Account ihrer Einrichtung effektiv und mit zielgruppengerechten Inhalten zu befüllen. Wir werden gemeinsam einen Redaktionsplan erstellen und die Inhalte für die ersten vier Wochen nach dem Workshop erarbeiten. Weitere Social Media Plattformen werden angerissen, der Schwerpunkt liegt allerdings auf Instagram.

 

 

Workshop „Von Newsletter über Kursbuchung zu Evaluation - Potenziale im Onlinemarketing am Beispiel von Kufer SQL“

 Beendet - weitere Infos finden Sie im Wissenspool

Referent:innen

Franz Seidl & Sabine Peter, Kufer Software GmbH

Termin

Mittwoch, 23. Februar 2022 // 09:30 – 12:30 Uhr

Teilnehmer:innenzahl

begrenzt

Anmeldung

Verbindliche Anmeldung per E-Mail unter  c.zeber@hdv-ffm.de

Kurzbeschreibung      

Die Digitalisierung hält Einzug in viele Arbeitsbereiche der Familienbildung.

Kufer bietet eine Reihe von Modulen für Familienbildungseinrichtungen, um

Online Marketing auszubauen und effizienter zu gestalten. In diesem Workshop

zeigen wir den Teilnehmenden

  • wie sie ihre Website mit Hilfe von KuferWEB ansprechend gestalten können.
  • wie sie KuferSQL im Newsletter-Versand unterstützen kann.
  • wie sie Printmedien (z.B. Flyer, Programmhefte) aus KuferSQL erstellen und
  • digital verbreiten können.
  • wie sie das Feedback Ihrer Teilnehmer oder Dozenten ganz ohne Papierstapel  abfragen und weitere nützliche Funktionen.

Workshop „Wie optimiere ich meine Sichtbarkeit im Netz? Suchmaschinenoptimierung für Familienbildungseinrichtungen“

Beendet - weitere Infos finden Sie im Wissenspool

Referent

Aldin Vojic, SEO Freelancer

Termin
Freitag, 11. März 2022 // 09:30h bis 13:00h

Teilnehmer:innenzahl
begrenzt

Anmeldung
Verbindliche Anmeldung per E-Mail unter 
c.zeber@hdv-ffm.de

 

Kurzbeschreibung
Was steckt eigentlich hinter Suchmaschinenoptimierung und wie muss die eigene Website gestaltet sein, um besser gefunden zu werden? Diesen Fragen gehen wir im Rahmen des Workshops auf den Grund. Neben der Analyse von Best Practice Beispielen erarbeiten wir gemeinsam, wie die Zielgruppen unserer Angebote definiert und entsprechende Schlagworte zur besseren Auffindbarkeit formuliert werden können.

 

Strategieforum „Mit digitalen Angeboten Geld verdienen“
                              Beendet - weitere Infos finden Sie im Wissenspool

Referentin

Rose Volz-Schmidt, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der

wellcome gGmbH und Gründerin der Online Plattform ElternLeben.de

Termin

Dienstag, 05. April 2022 // 19:30 – 21:00 Uhr

Teilnehmer:innenzahl 

unbegrenzt

 

Anmeldung 
Verbindliche Anmeldung über untenstehenden Registrierungsbutton

Kurzbeschreibung
Zielgruppe: Leitungskräfte
Damit Familienbildung zukunftsfähig ist, muss sie dort präsent sein, wo Familien heute nach Unterstützung und Angeboten suchen – nämlich online. Wie kann es gelingen, dass Familienbildungseinrichtungen mit Onlineformaten und Angeboten im Netz Geld verdienen, um im Fachfeld ein Umdenken in Bezug auf Finanzierungsmodelle anzustoßen. Im Rahmen dieses Online-Strategieforums wollen wir sowohl Wissen zu dem Thema vermitteln, als auch gezielt mit den Teilnehmenden in den Dialog gehen, um erste Ideen für ein strategisches und konzeptionelles Vorgehen zu entwickeln.

 

Fachtag „Analoge und digitale Bildungsformate zur Förderung der Medienkompetenz in Familien“       
  

Referent:innen 

Johannes Wentzel, Medienreferent 

Sandra Schmid,  Expertin für Lehren & Lernen in der digitalen Welt

Termin

Dienstag, 31. Mai 2022 // 09:30 – 15:00 Uhr

Teilnehmer:innenzahl

unbegrenzt Anmeldung Verbindliche Anmeldung über untenstehenden

Registrierungsbutton

Kurzbeschreibung
Im Rahmen des zweiten Fachtags erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über medienpädagogische Hintergründe, aktuelle Studien und darüber, was Familien im Netz nutzen, wonach sie suchen und was bereits an Plattformen und Arbeitshilfen für die Umsetzung medienpädagogischer Formate vorhanden ist. Die digital erfahrenen Fachreferent:innen geben wertvolle Tipps, wie es gelingen kann, medienpädagogische Themen sinnvoll in die didaktische Planung einzubeziehen und je nach Lernziel das entsprechende digitale Format zur Vermittlung strategisch auszuwählen.

 

Workshop „Digitale Lernformate methodisch-didaktisch planen und umsetzen“

Ausgebucht - Warteliste möglich!

Referentin
Sandra Schmid, Expertin für Lehren und Lernen in der digitalen   Welt

Termin 

Dienstag, 19. Juli 2022 // 09:30 – 12:30 Uhr

Teilnehmer:innenzahl 

begrenzt

Anmeldung

Verbindliche Anmeldung per E-Mail unter c.zeber@hdv-ffm.de

Kurzbeschreibung

Digitale Angebote methodisch und didaktisch gut umzusetzen, ist eine reizvolle, aber auch herausfordernde Aufgabe. Neben der Frage von technischer Ausstattung, dem eigenen Können und dem Einsatz von digitalen Anwendungen stellt sich auch die Frage, wie man ein digitales Angebot plant, strukturiert und moderiert und wie es im Onlineformat gelingt, die Teilnehmenden zu aktivieren und gut zu begleiten. Die Referentin erläutert, welches digitale Format für welche pädagogische Zielsetzung sinnvoll ist und gibt Tipps und Tricks für die praktische Umsetzung.

 

Workshop „Die Häsch-Tecks // Kinder – Medien – Familienalltag ein Materialpaket für pädagogische Fachkräfte in der Familienbildung“

Beendet - weitere Infos demnächst im Wissenspool!

Referentin

Claudia Wierz, Medienpädagogin und Medienwissenschaftlerin

Termin 
Freitag, 20. Mai 2022 // 09:30 – 11:30 Uhr

Teilnehmer:innenzahl
begrenzt

Anmeldung Verbindliche Anmeldung per E-Mail unter c.zeber@hdv-ffm.de

Kurzbeschreibung
Die schnelllebige und sich stetig verändernde Medienwelt wirft bei Eltern Fragen und Unsicherheiten auf. Um die Eltern hier bestmöglich zu unterstützen und sie für die eigene Verantwortung zum Medienhandeln im Familienalltag zu sensibilisieren, wurde das Material „Die Häsch-Tecks I Kinder – Medien - Familienalltag“ entwickelt.

Das Kartenset bietet die Möglichkeit, offen und belehrungsfrei in den Austausch zu Medienerziehungsfragen zu gehen und sich mit dem eigenen Medienhandeln zu beschäftigen. Im Rahmen dieses Workshops soll nicht nur das Material vorgestellt werden, sondern auch die Möglichkeiten des Einsatzes in der Praxis thematisiert und erprobt werden. Die Teilnehmenden bekommen eine Übersicht über das Kartenset, vertiefen aktiv einzelne Schwerpunkte und erhalten Anregungen für den Einsatz in der Familienbildung.

 

Allgemeine Informationen zu den Veranstaltungen

Die Teilnahme ist für alle hessischen Einrichtungen, die Bildungsangebote für Familien anbieten, kostenlos.

  •  Anmeldung zu den Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl per E-Mail unter c.zeber@hdv-ffm.de. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung per E-Mail folgende Informationen mit: Name, Vorname, E-Mail Adresse, Einrichtung, Telefonnummer (optional)
  • Bei Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl werden die zuerst eingehenden Anmeldungen berücksichtigt. Anmeldungen über die Teilnehmerzahl hinaus kommen auf eine Warteliste und werden frühestmöglich informiert.
  • Anmeldung zu Veranstaltungen mit unbegrenzter Teilnehmerzahl erfolgt über die jeweiligen Registrierungsbuttons.
  • Die Anmeldung zu allen Qualifizierungsmaßnahmen ist verbindlich. Falls nötig, sagen Sie bitte frühestmöglich die Teilnahme ab, spätestens jedoch 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung.
  • Anmeldungen von Pilotstandorten sowie von Anwärtern der Gütesiegel     können nicht bevorzugt werden.
  • Bei allen Qualifizierungsmaßnahmen handelt es sich um Online     Veranstaltungen, die über Zoom durchgeführt werden.
  • Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Zugang zu einem aktuellen PC bzw. Tablet sowie Headset und Kamera zudem eine stabile Internetverbindung.
  • Der jeweilige Teilnahmelink wird ihnen zeitnah vor der Veranstaltung per     E-Mail zugesendet.
  • Bei Bedarf kann eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden.
  • Ausschnitte der Qualifizierungen werden aufgezeichnet, um sie über die AHF Website & den AHF Instagram Account zu veröffentlichen.

 

Medienprojektzentren Informationsveranstaltung
„Vorstellung der Arbeit der  (MOK)“

Nachholtermin! Anmeldung siehe oben!


Angebote durchgeführt durch unsere Kooperationspartner


Referent:innen
Leitungskräfte der MOK Rhein-Main, Fulda, Kassel und Gießen

Termin
Dienstag, 08. März 2022 // 15:00 – 16:30 Uhr     

Teilnehmer:innenzahl

unbegrenzt

Anmeldung 
Hier finden Sie den Anmeldebutton für den Ersatztermin

Kurzbeschreibung      

Die Medienprojektzentren Offener Kanal in Kassel, Gießen, Rhein-Main 

(Offenbach/Frankfurt) und Fulda der Medienanstalt Hessen sind erfahrene

Plattformen der praktischen Medienbildung.

Im Rahmen der Infoveranstaltung stellen die Medienprojektzentren ihre Standorte und Teams vor sowie die zahlreichen Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den MOKs im Rahmen des Projekts. Dazu gehören:

  • Durchführung von Familienangeboten zur Vermittlung von Medienkompetenzen
  • Mediales Training der Familienbildner:innen in Theorie und Praxis
  • Entwicklung von Videomaterial zum Ausbau der digitalen Präsenz ihrer Einrichtung
  • Technische Unterstützung vor Ort

 MEDIENPROJEKTZENTREN OFFENER KANAL

Ein Kochvideo mit der ganzen Familie, kleine wissenschaftliche Experimente im Video erklärt, der erste eigene Trickfilm oder ein Imagefilm über die Familienbildungseinrichtung - die vier hessischen Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK) an den Standorten Kassel, Gießen, Fulda und Offenbach sind Ihr Ansprechpartner bei den ersten Schritten zum eigenen Videoclip.

ANGEBOTSPAKETE FÜR FAMILIEN / BUCHBAR DURCH FAMILIENBILDUNGSEINRICHTUNGEN

  • Familiennachmittag Trickfilm für Familien mit Kindern ab 5 Jahren
  • Familiennachmittag Erklärvideo für Familien mit Schulkindern
  • Familienprojekt Erklärvideo (Bsp. ein Wochenende) für Familien mit jüngeren Kindern oder für komplexere Inhalte

MEDIENPRAKTISCHE QUALIFIZIERUNG VON FACHKRÄFTEN

  • Workshop „Trickfilm/Erklärvideo" als Basis für die Durchführung eigener Familienprojekte
  • Workshop ,,Imagefilm für digitale Präsenz - die eigene Einrichtung auf der Website und Social Media Plattformen wie Instagram & Facebook darstellen“

Hinweise
Die Angebote/Themen können als Fortbildung von einzelnen Teilnehmer:innen besucht oder als ganzes Team einer Einrichtung gebucht werden. Je nach pandemischer Lage werden die Angebote online oder in Präsenz durchgeführt. Die MOKs sind an vier Standorten in Hessen vertreten. Setzen Sie sich bei Interesse direkt mit dem MOK in Ihrer Region in Verbindung!

Weitere Informationen und Ansprechpartner der vier Medienprojektzentren (MOK):

 

MOK Kassel
Armin Ruda
Rainer-Dierichs-Platz 1
34117 Kassel
Telefon: (0561) 9200920
E-Mail: info@mok-kassel.de
www.mok-kassel.de

 

MOK Fulda
Rolf Strohmann
Bahnhofstr. 26 (Centhof, Aufgang A, dritte Etage)
36037 Fulda
Telefon: (0661) 9013-055
E-Mail: kontakt@mok-fulda.de
www.mok-fulda.de

 

MOK Gießen
Wilhelm Behle
Unterer Hardthof 19
35398 Gießen
Telefon: (0641) 9605007
E-Mail: info@mok-giessen.de
www.mok-giessen.de

 

MOK Rhein-Main
Nadine Tepe/Esther Kuhn
Berliner Straße 175
63067 Offenbach
Telefon: (069) 823658-66
E-Mail: medienkompetenz@mok-rm.de
www.mok-rm.de

 

Die Medienprojektzentren Offener Kanal sind Einrichtungen der Medienanstalt Hessen.

Download
Qualifizierungen 1. Halbjahr 2022
AHF_Flyer Qualifizierungen 1 Halbjahr 2
Adobe Acrobat Dokument 212.2 KB
Download
Angebote MOKs
AHF_Flyer Angebote MOKs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.5 KB

 

 

 

 

 

FACHTAG 1 „PRÄSENZ DER FAMILIENBILDUNG IM NETZ“

Am 17. November 2021 fand unser erster Fachtag des Projekts „Familienleben und Digitalisierung“ statt. Hier finden Sie alle Informationen rund um den Fachtag.

 

SCHWERPUNKT

Der Fachtag stellt die Auftaktveranstaltung des ersten Projektjahres mit dem Themenschwerpunkt „Digitale Präsenz“ dar. Durch die Fachvorträge und den Austausch der Teilnehmer:innen mit den Referentinnen im Plenum sowie untereinander in mehrerer Kleingruppen, sollten erste Impulse rund um die Fragestellung „Wie präsentieren wir uns in der digitalen Welt und wie werden wir gesehen und gefunden?“ vermittelt werden. Der rege Austausch der Teilnehmer:innen hat uns aufs Neue die Aktualität und Bedeutung des Themas für die Familienbildung bestätigt.

In Kleingruppen wurden die Hindernisse aber auch Chancen der digitalen Präsenz von Familienbidlung analysiert und besprochen. Darüber hinaus wurde das durch die Referentinnen vermittelte Wissen direkt umgesetzt und gemeinsam in Kleingruppen erste Inhalt für Instagram erstellt.

 

PROGRAMM

· 10:00 Uhr  Begrüßung & Austausch in Kleingruppen

· 10:30 Uhr  Themenblock 1 „Positionierung der Familienbildung im Netz“

· 12:30 Uhr  Mittagspause

· 13:00 Uhr Themenblock 2 „Mit Angeboten für Familien digital sichtbar            werden“

· 14:45 Uhr Ausblick & Austausch

· 15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Tagesmoderation:

Paula Lichtenberger, Mitglied der AHF Geschäftsführung
Yvonne Göz, Projektleitung

 

FACHVORTRAG I „POSITIONIERUNG DER FAMILIENBILDUNG IM NETZ“   

Im ersten Teil ihres Vortrags hat Frau Volz-Schmidt einen Perspektivwechsel vorgenommen und für die Teilnehmer:innen anhand der beispielhaften Mutter Jessica aufgezeigt, wie sich Eltern heute im Netz bewegen und Angebote und Hilfe suchen - und was sie im Netz finden.

Nachdem Frau Volz-Schmidt im Plenum auf die zuvor in Kleingruppen erarbeiteten Hürden für digitale Präsenz der Familienbildung eingegangen ist, hat sie im zweiten Teil ganz deutlich gemacht, dass Familienbildung heute im Netz präsent sein muss, um ihren Auftrag gemäß §16 des Kinder- und Jugendhilfegesetz, KJHG erfüllen zu können. D.h. Wissen und Orientierung für Eltern zu geben.

In ihren „5 Schritten zur Umsetzung“ zeigte Frau Volz-Schmidt den Teilnehmer:innen zu guter Letzt auf, wie die Digitalisierung der Arbeit mit Familien gelingen kann und wie jede Einrichtung damit beginnen kann, ihre digitale Präsenz auszubauen.

Download
Präsentation von Frau Rose Volz-Schmidt
02_Positionierung der Familienbildung im
Adobe Acrobat Dokument 7.5 MB

 

FACHVORTRAG II „MIT ANGEBOTEN FÜR FAMILIEN DIGITAL SICHTBAR WERDEN“

 

Frau Dr. Stotz begann ihren Vortrag damit, anhand ihres eigenen Werdeganges aufzuzeigen, wie sie selbst zur Elternberatung über digitale Kanäle gefunden hat und wie wichtig es vor allem zu Beginn ist, einfach zu starten, sich selbst Hilfe von außen zu holen und in kleinen Schritten zu denken. Frau Dr. Stotz zeigte den Teilnehmenden auf Basis ihrer eigenen Website, Blogartikel, Podcast, Newsletter und ihres sehr erfolgreichen Instagram Accounts auf, wie Familien mit digitalen Angeboten erreicht werden können und was bei den einzelnen Medien zu beachten ist.

Im zweiten Teil des Vortrags lag der Fokus auf Instagram. Zunächst wurde auf die Chancen eingegangen, mit Instagram Eltern zu erreichen und die verschiedenen Formate wie Post, Videos und Lives kurz vorgestellt. In einer Gruppenarbeit konnten die Teilnehmer:innen dann direkt das neue Wissen umsetzen und sich selbst in der Erstellung von Inhalten für Instagram ausprobieren.

Download
Präsentation von Fr. Dr. Martina Stotz
03_Mit Angeboten für Familien digital si
Adobe Acrobat Dokument 870.3 KB

Videomaterial zum Vortrag wird nachgereicht

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:    

Claudia Zeber
E-Mail:
 c.zeber@hdv-ffm.de                                                                                              
Weitere Informationen unter:
 www.ahf-hessen.de

 

Gefördert durch:

 

Kickoff-Veranstaltung

 

 Am 06. September 2021 fand mit der Kickoff-Veranstaltung der öffentlichkeitswirksame Start des Projekts statt und die Bewerbungsphase für die Pilotstandorte hat begonnen.

Alle Inhalte der Kickoff-Veranstaltung finden Sie auch hier nochmal zum Anschauen und Nachlesen:

·       GRUSSWORT KAI KLOSE, Hessischer Minister für Soziales und Integration

·       GRUSSWORT PAULA LICHTENBERGER, Mitglied der AHF Geschäftsführung

·       GRUSSWORT JOACHIM BECKER, Direktor der LPR Hessen

·       FACHVORTRAG von Heidi Schließer-Sekulla (Referentin für Medienpädagogik) &   Anke Lehmann (Referentin für Medienpädagogik)

 

  •     PROJEKTPRÄSENTATION von Yvonne Göz (Projektleitung)
Download
Präsentation Kickoff-Veranstaltung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.8 MB
Download
Präsentation Pilotstandorte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 468.0 KB

ZEITPLAN

 

PROJEKTBESCHREIBUNG

Die intensive Nutzung digitaler Medien verändert die Kommunikation und Interaktion in der Familie. Dabei haben Eltern bzw. das familiäre Umfeld entscheidenden Einfluss auf das Medienverhalten ihres Kindes. Eltern stehen so vor einer neuen Gestaltungsverantwortung in Erziehung und Bildung und sind oft herausgefordert auf die rasche Entwicklung digitaler Medien und deren Einfluss auf das Familienleben zu reagieren. Eltern sollten deshalb nicht mit dieser Verantwortung allein gelassen werden.

 

DIGITAL UND DOCH GANZ NAH

Gemeinsam die Medienkompetenz von Familien stärken und sie kompetent in der Digitalisierung begleiten.

Die Arbeitsgemeinschaft Hessische Familienbildung (AHF) führt im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und in Kooperation mit der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) das Projekt “Familienleben und Digitalisierung” durch. Ziel ist es, Familien als ersten Bildungsort zur Förderung der Medienkompetenz von Kindern zu stärken.

KOOPERATIONSPARTNER

PROJEKTBAUSTEINE
Im Rahmen des Projekts sind in den nächsten drei Jahren umfangreiche Qualifizierungs-maßnahmen geplant, die die hessischen Familienbildungseinrichtungen dabei unterstützen sollen, Familien kompetent in der Digitalisierung zu begleiten.


    

In 14 geförderten Projektstandorten sollen exemplarisch neue, digitale Bildungsformate und Bildungsinhalte zur Stärkung einer verantwortungsbewussten Medienkompetenz entwickelt werden, die nachhaltig im Feld der Familienbildung verankert werden sollen.

Darüber hinaus soll im Rahmen des Projekts die Internetpräsenz der Einrichtungen gestärkt werden, um möglichst allen Familien einen niedrigschwelligen Zugang zu Angeboten der Eltern- und Familienbildung zu ermöglichen.

DIE KERNZIELE DES PROJEKTS SIND

      Qualifizierung von Fachkräften im Handlungsfeld der Eltern- und Familienbildung zur adäquaten Begleitung von Eltern

   Entwicklung und Erprobung neuer, digitaler Bildungsformate und -inhalte für Familien durch 14 geförderte Pilotstandorte in ganz Hessen

   Zukunftsfähiger Ausbau der Internetpräsenz von Familienbildung

   Regionale Kooperationen im Bereich digitale Medienkompetenzförderung und nachhaltige Qualitätssicherung

 

Bei allen Fragen rund um das Projekt wenden Sie sich gerne an:

 

Yvonne Göz      Projektleitung AHF Projekts “Familienleben und Digitalisierung”

Mobil:                 0157/76292324

E-Mail:                y.goez@hdv-ffm.de